Kontakt
06181 7074 260

Täglich 06:00 – 22:00 Uhr

06181 7074 250

Täglich 06:00 – 22:00 Uhr

06181 7074 135

Mo. – Fr. 09:30 – 12:00 Uhr und 15:00 – 17:00 Uhr

06181 7074 044

Täglich 00:00 – 24:00 Uhr

Zum Kontaktformular
Herzlich willkommen im Galaxy EXPERTE Chat.

Gerne helfen wir Ihnen persönlich weiter.
Bitte wählen Sie zunächst Ihr Anliegen:

Kundenservice

Bei Fragen zu Ihrem Vertrag nutzen Sie bitte den Chat in Ihrer persönlichen Servicewelt. Aus Datenschutzgründen benötigen wir hierfür Ihre Anmeldung unter https://service.galaxyexperte.de/

06181 7074 260

Kontakt

Wir sind täglich von

06:00 – 22:00 Uhr

für Sie erreichbar.

Senioren-Smartphones: Alle Informationen im Überblick

28.04.2021


Senioren-Smartphones: Die wichtigsten Informationen im Überblick

Smartphones sind bei Senioren immer beliebter: Laut einer Studie von Bitkom aus dem Jahr 2020 besitzen mehr als 40 Prozent der Befragten über 65 Jahre ein Smartphone. Im Vergleich dazu nutzt nur rund ein Viertel ein gewöhnliches Handy und lediglich acht Prozent verwenden ein spezielles Senioren-Gerät. In der Mehrheit der Fälle hat die soziale Isolation während der Lockdown-Wochen und -Monate diesen Trend noch zusätzlich beschleunigt: Über 80 Prozent der Befragten einer Bitkom-Studie aus dem Februar 2021 gaben an, dass ihnen das Smartphone geholfen hat, besser durch die Krise zu kommen. Grund genug, das Thema Senioren-Smartphones nun einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Im ersten Teil erklären wir, worauf es bei einem guten Senioren-Handy ankommt.

Im zweiten Teil stellen wir geeignete Modelle für Best Ager vor.

Im dritten Teil widmen wir uns der Frage: Senioren-Smartphone mit oder ohne Vertrag kaufen?

Was macht ein gutes Senioren-Smartphone aus?

Was macht ein gutes Senioren-Smartphone aus?

In den vergangenen Jahren hat sich am Mobilfunkmarkt einiges getan, was das Thema Senioren-Smartphones angeht. Immer mehr Hersteller und Provider stellen sich mit neuen Modellen und Tarifen auf die Bedürfnisse älterer Menschen ein. Doch was zeichnet ein gutes Senioren-Smartphone überhaupt aus? Hier gibt es die Antworten.

Hardware-Eigenschaften von Senioren-Smartphones im Überblick

Um Best Agern die Bedienung eines Handys zu erleichtern, ist ein helles, großes Display von Vorteil. Idealerweise sollten Sie vor dem Handy-Kauf testen, ob das Gerät gut in der Hand liegt und sich durch eine robuste Bauweise auszeichnet. Achten Sie hierbei beispielsweise auch darauf, ob das weitgehend bruchfeste und kratzerresistente Glasgemisch mit der Bezeichnung „Gorilla Glas“ verbaut ist. Sollte das Senioren-Smartphone einmal zu Boden fallen, zersplittert das Gerät nicht gleich in alle Einzelheiten.

Viele Hersteller bieten darüber hinaus noch zahlreiche Zusatzfunktionen speziell für Senioren an: Einige Modelle sind beispielsweise mit einem Notfallknopf ausgestattet, um in kritischen Alltagssituationen schnell Hilfe rufen zu können. Viele Handys lassen sich außerdem mit einem Hörgerät verbinden – achten Sie dafür auf die HAC-Kennung (Hearing Aid Compatibility). Mit zunehmendem Alter kann auch das Anstöpseln des Handys an das Ladegerät schwerfallen. Um dem vorzubeugen eignen sich Senioren-Smartphones, die für die induktive Energieübertragung, auch „Wireless Charging“ genannt, geeignet sind. Je nach Hersteller werden für das kabellose Aufladen spezielle Ladestationen oder Ladepads benötigt. Aus dem Hause Samsung sind beispielsweise die Geräte der Galaxy S21-Reihe sowie deren Vorgängermodelle rund um das Galaxy S20 mit dem Android-Betriebssystem fit für kabelloses Laden.

Senioren-Smartphones: Wichtige Software-Features

Das aktuelle Betriebssystem Android 11 bietet zahlreiche Möglichkeiten, die Bedienung des Smartphones für ältere Menschen besonders einfach und intuitiv zu machen.

Die Schriftart vergrößern

Zur besseren Lesbarkeit können Sie mit wenigen Klicks die Buchstaben auf dem Handydisplay größer anzeigen lassen. Je nach Hersteller-Benutzeroberfläche und Android-Version kann es leichte Abweichungen von den unten gezeigten Screenshots geben.

Datenschutz
Datenschutz
Datenschutz
Datenschutz
Datenschutz
Datenschutz
Datenschutz
Datenschutz
Datenschutz
Datenschutz

Da eine graue oder schwarze Schrift vor einem hellen Displayhintergrund vergleichsweise schwer zu lesen ist, macht auch das Aktivieren des Features „Farbumkehr“ Sinn. Der schwarze Hintergrund hebt die weißen Buchstaben hervor – zudem schont dieser Modus die Augen. Unter dem Punkt „Verbesserungen der Sichtbarkeit“ wählen Sie mit einem Klick einfach „Farbumkehr“ aus.

Verbesserungen für das Hören

Haben Sie das Update auf die neue Benutzeroberfläche One UI 3 auf Ihrem Samsung-Handy schon erhalten, finden Sie unter dem Punkt „Eingabehilfen“ im Einstellungsmenü auch Optionen zur Verbesserung für das Hören. Neben der Hörgeräteunterstützung ist vor allem die Einstellung „Adapt Sound“ praktisch, denn hier können Sie die Frequenzen für Anrufe, Musik und die Videowiedergabe anpassen. Samsung bietet hier schon voreingestellte Profile je nach Altersgruppe an – bei den über 60-Jährigen können beispielsweise alle Frequenzen für ein besseres Hören verstärkt werden.

Digitales Wohlbefinden und Kindersicherung
Digitales Wohlbefinden
Datenschutz
Digitales Wohlbefinden und Kindersicherung
Digitales Wohlbefinden
Datenschutz
Zwei Geräte, die als Senioren-Smartphone geeignet sind: das Doro 8080 und das Samsung Galaxy A52 5G

Welche Smartphone-Modelle sind besonders für Senioren geeignet?

Senioren-Handys haben ein klobiges Gehäuse und sehen insgesamt eher altbacken aus? Das war vielleicht früher einmal so, mittlerweile haben selbst Hersteller von speziellen Senioren-Smartphones schicke und elegante Geräte im Angebot. Darüber hinaus möchten wir hier aber auch gewöhnliche Samsung-Smartphones vorstellen, die durch die oben genannten Einstellungen optimal für Senioren geeignet sind.

Ein Smartphone speziell für Senioren: Das Doro 8080

Das Doro 8080 ist ein Senioren-Smartphone, das auf den ersten Blick mit einem schicken Design überzeugt und uns an ältere Samsung-Handys wie das Galaxy S7 erinnert. Die technische Ausstattung des Doro 8080 kann mit den aktuellen Mittelklasse-Smartphones von Samsung wie dem Galaxy A32 5G zwar nicht mithalten, dafür hat der Hersteller an viele, für Senioren wichtige Funktionen gedacht. Auf der Rückseite des Senioren-Smartphones gibt es eine Notfalltaste, die Bedienung ist aufgrund von dialogorientierter Navigation und Google Asisstant einfach und das Doro 8080 ist kompatibel mit Hörgeräten.

Auch für Senioren geeignet: Das Samsung Galaxy A52

Auch Smartphones, die nicht extra mit dem Label „seniorentauglich“ beworben werden, können sich im Alltag von Best Agern bewähren. Wichtig ist, dass Sie vorher idealerweise schon die oben beschriebenen Software-Anpassungen vorgenommen haben.

Beispielsweise können die Geräte der Samsung Galaxy A-Reihe mit ihren großen Displays und langen Akkulaufzeiten bei Senioren punkten. Mit einer Bildschirmdiagonale von über 16 cm bietet das Galaxy A52 ein sehr großes Display und auch die Akku-Kapazität ist mit 4.500 mAh ausreichend. Damit können Senioren beispielsweise bis zu 37 Stunden am Stück mit der Familie, Freunden oder der Nachbarin telefonieren. Mit Samsung Knox ist eine mehrschichtige Sicherheitslösung auf dem Smartphone vorinstalliert, die einen umfassenden Smartphone-Schutz vor Hackern garantiert. Alle technischen Details haben wir im verlinkten Beitrag zum Galaxy A52 noch einmal für Sie zusammengefasst.

Tipp: Es muss nicht immer ein neues Smartphone sein – refurbished Handys

Sie wollen Ihre Oma nun endlich mit einem Smartphone ausstatten, dafür aber nicht viel Geld ausgeben? Viele Anbieter haben mittlerweile eine große Auswahl an gebrauchten Smartphones im Angebot und seien wir einmal ganz ehrlich: Ihren Großeltern liegt wahrscheinlich nicht viel daran, das neueste Top-Flaggschiff in den Händen zu halten, sondern ihnen geht es mehr um Funktionalität. Optisch werden sie sowieso keinen Unterschied erkennen, da refurbished Handys in der Regel keine sichtbaren Gebrauchsspuren aufweisen. Bei Galaxy EXPERTE gibt es beispielsweise das Galaxy A21s als generalüberholtes Gerät zu attraktiven Konditionen. Das Smartphone hat wie das Galaxy A52 einen 6,5 Zoll großen Bildschirm und kann in Sachen Akku-Kapazität sogar noch eine Schippe drauflegen: Mit 5.000 mAh können Senioren rund 54 Stunden Non-Stop telefonieren.

Senioren-Handy mit oder ohne Vertrag kaufen?

Senioren-Handy mit oder ohne Vertrag kaufen?

Je nachdem, wofür das Senioren-Smartphone vorrangig genutzt werden soll, fällt die Antwort auf die Frage nach dem Handy-Kauf mit oder ohne Vertrag unterschiedlich aus. Bei Einsteigern und Wenig-Telefonierern sind Prepaid-Tarife sehr beliebt, da man flexibel Guthaben zum Surfen oder Anrufen aufladen kann. Im Vergleich zu Vertrags-Flatrates sind die Verbrauchskosten bei einem Prepaid-Tarif in der Regel höher, dafür sind sie im Gegenzug gut kontrollierbar. Bevor Sie sich für einen Prepaid-Tarif entscheiden, sollten Sie sich bei Ihrem Provider informieren, ob und wie lange Sie die Nutzung aussetzen können. Viele Anbieter deaktivieren nämlich SIM-Karten, auf die über mehrere Monate oder Jahre kein Guthaben aufgeladen wurde.

Wollen Sie mit dem Senioren-Smartphone viel telefonieren und auch einmal das mobile Internet für Video-Calls mit der Familie nutzen, empfiehlt sich ein passender LTE-Vertrag. Da die monatlichen Kosten fix sind, sind böse Überraschungen mit der nächsten Rechnung ausgeschlossen. Wollen Sie nicht nur einen Vertrag abschließen, sondern auch ein neues Smartphone kaufen, profitieren Sie je nach Modell von besonders attraktiven Konditionen – viele Handys sind bereits ab einer Einmalzahlung von 0 Euro verfügbar. Sie sind sich noch unsicher? Nutzen Sie den Angebots-Konfigurator, um Ihr individuelles Bundle aus Gerät und LTE-Tarif kostengünstig zusammenzustellen.

Fazit: Das macht ein gutes Senioren-Smartphone aus

Sind Sie auf der Suche nach einem Smartphone für ältere Menschen, sollten Sie auf ein großes Display, ein robustes Gehäuse und einen ausdauernden Akku achten. Je nachdem, wie gut das Hörvermögen (noch) ist, empfiehlt sich ein Handy mit Kompatibilität für Hörgeräte. Neben der einfachen Bedienung von Senioren-Smartphones bieten Features wie ein Notfallknopf Sicherheit im Alltag und zwar sowohl für die Senioren selbst als auch für deren Angehörige.

Mittlerweile gibt es eine große Auswahl an Herstellern, die spezielle Senioren-Handys anbieten. Doch Sie können auch Standard-Smartphones mit wenigen Klicks „seniorentauglich“ umrüsten, zum Beispiel durch das Vergrößern der Schrift oder durch die Anpassung des voreingestellten Kontrastverhältnisses.

Bildquellen

Deltatecc / https://www.deltatecc.de/telekommunikation/smartphone/54915/doro-8080


Teilen Sie diesen Artikel

Facebook Twitter WhatsApp