Direkt zum Inhalt
Tipps zum Datenvolumen-Sparen beim Android-Smartphone

12.11.2020 (aktualisiert am 29.04.2021)


Die besten Tipps, um Datenvolumen beim Android-Smartphone zu sparen

Datendrosselung adé: Das folgende Szenario kennt jeder Smartphone-Nutzer: Vor Ende des aktuellen Vertragsmonats kommt eine Nachricht, dass das monatlich verfügbare Datenvolumen bereits aufgebraucht ist. Ab dann ist Surfen mit reduzierter Geschwindigkeit angesagt. Was sonst innerhalb von Sekunden passiert, wird dann zu einer echten Geduldsprobe: Egal, ob es darum geht schnell ein Foto per WhatsApp zu verschicken oder den Weg zum Restaurant in Google Maps nachzuschauen. Damit Sie vor Ablauf des Monats nicht im Schneckentempo auf Ihrem Handy surfen müssen, geben wir im Folgenden Tipps, wie Sie den mobilen Datenverbrauch Ihres Android-Smartphones besser im Blick behalten und im Idealfall sogar reduzieren können.

Im ersten Teil unseres Beitrages berichten wir über die größten Datenfresser-Apps und geben Tipps, wie Sie diese weiter nutzen können und trotzdem Datenvolumen sparen.

Im zweiten Teil geht es um Apps, die speziell zum Sparen und Überwachen des eigenen Datenverbrauchs entwickelt wurden.

Im dritten Teil geben wir weitere nützliche Tipps, die Ihnen helfen den Verbrauch des Datenvolumens zu reduzieren.

Wie hoch ist mein Datenverbrauch beim Android-Smartphone? Die eigene Datennutzung richtig analysieren

Wie hoch ist der eigene Datenverbrauch? Das lässt sich auch ohne zusätzliche App leicht herausfinden, denn das Android-Betriebssystem zählt jedes Byte, das Sie verbrauchen. Einen Überblick zum Gesamt-Datenverbrauch gibt es mit wenigen Klicks auf dem Smartphone:

So geht´s:

Einfach die Einstellungen öffnen, auf die oberste Option „Verbindung“ klicken und dann den Punkt „Datennutzung“ aufrufen. Hier gibt es nicht nur eine Gesamtübersicht zur Datennutzung im laufenden Monat, sondern auch eine Anzeige, wie viele Daten die einzelnen Apps – von Musikstreaming-Apps über Fitness-Apps – auf dem Smartphone verbrauchen. Um einer Datendrosselung vorzubeugen, können Sie hier ein Limit festlegen, bei dem die automatische Datenverbindung in das Mobilfunknetz ausgeschaltet wird.

Eine weitere, praktische Option: Hier können Sie eine automatische Benachrichtigung einstellen, sobald ein festgelegter Wert erreicht ist. Der Zeitraum sowie der Maximalwert des Datenverbrauchs lassen sich in den Einstellungen ebenfalls individuell festlegen.

Die größten Datenfresser-Apps im Überblick

Die größten Datenfresser-Apps im Überblick

Viele Apps, die Sie täglich auf Ihrem Android-Smartphone nutzen, sind Datenfresser: Von Streaming-Diensten über E-Learning-Apps bis hin zu sozialen Netzwerken oder Mobile-Games. Deshalb hier ein kurzer Überblick über die Apps, die mehr Datenvolumen verbrauchen, als Ihnen vielleicht bewusst ist.

Wie viel Datenvolumen verbraucht YouTube?

Ein Hinweis vorab: Keine andere Smartphone-Anwendung benötigt so viel Datenvolumen beim Laden wie ein Video. YouTube ist deshalb ganz oben in der Riege der größten Datenfresser-Apps. Der Datenverbrauch bei der Nutzung ist von der Auflösung der Videos abhängig: Bei niedrigster Qualität sind pro Minute rund 5 MB fällig, bei einer Full-HD-Aufnahme versechsfacht sich dieser Wert. Durchschnittlich liegt der Verbrauch mobiler Daten nach einer Stunde Videoberieselung bei 400 bis 500 MB. Deshalb am besten direkt in den App-Einstellungen unter dem Unterpunkt „Qualität“ die Einstellung vornehmen, dass HD-Videos nur bei Verbindung mit einem WLAN-Netzwerk abgespielt werden.

Mobiler Datenverbrauch pro Minute (circa) Mobiler Datenverbrauch pro Minute (circa)

Wie viel Datenvolumen verbrauchen Soziale Netzwerke wie Facebook, Instagram, Twitter, TikTok oder Snapchat?

Ein Facebook-Post verbraucht in etwa 20 KB Datenvolumen. Waren Sie schon länger nicht mehr online und scrollen dann durch Ihren Feed, sind direkt ca. 200 KB mobile Daten weg.

Unser Galaxy-EXPERTE-Tipp:

Über die App-Einstellungen die Autoplay-Funktion so ändern, dass Videos nicht mehr automatisch, sondern nur bei Verbindung zu einem WLAN-Netzwerk, geladen und abgespielt werden. Ähnliche Datenspar-Tricks gibt es auch für die anderen beliebten Social Apps von Instagram über Twitter bis zu TikTok.

Eine kleine Sonderstellung nimmt Snapchat ein.

Die App ist so aufgebaut, dass sie permanent Daten vorlädt. Das bedeutet, dass neue Snaps sofort nach dem Öffnen des eigenen Feeds gestartet werden. Bei einer Minute Snapchat kommt deshalb ein Datenverbrauch von rund 15 MB zusammen. Doch auch hier schafft eine Anpassung in den Einstellungen Abhilfe: Unter dem Punkt „Mehr Möglichkeiten“ einfach den Daten-Sparmodus auswählen, der das automatische Laden von Videos blockiert.

Wieviel Datenvolumen verbraucht Musik- oder Podcast-Streaming bei Spotify?

Nutzen Sie Spotify kostenlos oder haben Sie einen Spotify Premium-Zugang? Je nach Version gibt es schon deutliche Unterschiede: Wer Songs oder Podcasts gratis über Spotify streamt, verbraucht ungefähr 3 MB pro Minute. In der Premium-Version wird im gleichen Zeitraum fast das doppelte Datenvolumen fällig, da die Klangqualität der Songs teilweise deutlich höher ist.

Unser Galaxy-EXPERTE-Tipp:

Es lohnt sich, die Playlists, Podcasts oder Hörbücher zur Offline-Nutzung auf dem Android-Smartphone in einem sicheren WLAN-Netz herunterzuladen. So können Sie sich die Zeit während der Bahnfahrt, beim Joggen oder im Auto ohne hohen Datenverbrauch vertreiben.

Wie viel Datenvolumen verbraucht die Navigation per Google Maps?

Schnell den Weg zur neuen Wohnung der besten Freundin checken oder die Route auf einer langen Autofahrt in den Urlaub planen: Viele Smartphone-Nutzer sind fast täglich auf und mit Google Maps unterwegs. Pro Minute liegt der Datenverbrauch bei 1-3 MB, da Google die Strecken immer wieder neu im Hintergrund lädt. Das belastet nicht nur das monatlich verfügbare Datenvolumen, sondern auch den Akku Ihres Galaxy S20 FE, Ihres Galaxy Z Fold2 oder Ihres Galaxy A72.

Unser Galaxy-EXPERTE-Tipp:

  1. Schließen Sie Google Maps nach Ankunft am Ziel immer aktiv und beenden Sie die Routenführung, da sonst weitere Informationen im Hintergrund laden.
  2. Die Routennavigation per Google Maps ist auch ohne Zugriff auf das mobile Datennetz möglich, indem man sich durch das GPS-Signal leiten lässt. Alternativ besteht auch die Option, Kartenausschnitte vor Fahrtantritt im WLAN herunterzuladen, damit die Route später vom lokalen Speicher und nicht aus dem mobilen Datennetz geladen wird.
Wie viel Datenvolumen verbraucht Google Maps?

Die besten Apps zum Datensparen für Android-Smartphones

Viele beliebte Apps sind wahre Datenfresser. Um im Daten-Dschungel nicht den Überblick über den eigenen Verbrauch zu verlieren, lohnen sich spezielle Apps. Hier eine kleine Auswahl von Anwendungen, die ganz auf das Sparen und Überwachen der eigenen Datenströme ausgelegt sind.

Schlanke Lite-Anwendungen beliebter Apps

Egal ob Google, Spotify oder Facebook: Viele beliebte Apps gibt es für Android-Nutzer auch in einer schlankeren Lite-Version. Dabei sind nicht alle, sondern nur die wichtigsten Funktionen verfügbar – das schafft mehr Speicherplatz auf dem Smartphone und spart gleichzeitig Datenvolumen.

Beispiel Facebook Lite: Die Grundfunktionen sind wie in der Standard-Version vollumfänglich nutzbar, d. h. alle relevanten Inhalte sind auf der Startseite zu sehen. Das Liken, Kommentieren oder Teilen von Beiträgen ist ebenso möglich wie Postings im eigenen Status. Es gibt nur wenige Abstriche: Beispielsweise können Sie keine GIFs posten oder Kamera-Filter verwenden. Wer eine Story erstellt, kann keine Umfragen hinzufügen oder das Bild mit Musik hinterlegen. Wen diese minimalen Einschränkungen nicht stören, für den können die abgespeckten Versionen beliebter Apps eine gute Alternative sein. Weitere Lite-Apps, die aktuell im Google Play Store für Deutschland verfügbar sind:

  • Instagram Lite
  • Messenger Lite (von Facebook)
  • Spotify Lite
  • Twitter Lite
  • Skype Lite

Es gibt auch Lite-Versionen der beliebtesten Google Apps, z. B. Google Go, Gmail Go, Google Maps Go oder YouTube Go – allerdings sind diese auf dem deutschen Markt noch nicht verfügbar.

Datenvolumen sparen mit der Samsung Max App

Datenvolumen sparen mit der Samsung Max App

Speziell für Samsung Handys wie das Galaxy A52 gibt es die kostenlose App Samsung Max. Damit verbrauchen Sie weniger Datenvolumen. Gleichzeitig bietet die App über ein verschlüsseltes Virtual Private Network (VPN) Schutz vor Hackern.

Das funktioniert so: Sobald Samsung Max auf dem Android-Smartphone aktiviert ist, werden alle Inhalte – egal, ob Websites, Videos oder Fotos – über eigene Server gefiltert und komprimiert, bevor sie das Handy erreichen. Dadurch lässt sich laut der Entwickler bis zu 50 Prozent Datenvolumen sparen, während alle Apps wie gewohnt nutzbar sind. Die Startseite von Samsung Max zeigt an, wie hoch die Dateneinsparung bisher insgesamt war und wie viel mobile Daten einzelne Apps verbrauchen. Die größten Datenfresser lassen sich hier mit einem Klick blockieren.

Mit GlassWire Data Usage Monitor den Datenverbrauch immer im Blick behalten

Die ebenfalls kostenlose Android-App GlassWire (in vollem Namen im Google-PlayStore GlassWire Data Usage Monitor) gibt einen Überblick über Ihren Datenverbrauch und hilft so, eine Drosselung vor Monatsende zu vermeiden. GlassWire zeigt in einer Live-Grafik an, welche Apps wie viele mobile Daten ziehen. Weitere praktische Features: Wer GlassWire nutzt, erhält automatisch Nachrichten, wenn eine neue App auf das Netzwerk zugreift und mobile Daten verbraucht. Außerdem können Sie sich Alerts einrichten, die Sie benachrichtigen, bevor das monatlich verfügbare Datenvolumen aufgebraucht ist.

Weitere Tricks, um Datenvolumen zu sparen

Weitere Tricks, um Datenvolumen zu sparen

Abgespeckte Versionen beliebter Anwendungen sowie spezielle Apps helfen, jeden Monat wertvolles Datenvolumen zu sparen. Wer sich zusätzlich kurz Zeit nimmt und ein paar Einstellungen am Android-Smartphone vornimmt, kann den eigenen Verbrauch dauerhaft weiter reduzieren. Sich dafür eine Viertelstunde zu nehmen, zahlt sich spätestens mit der nächsten Rechnung des eigenen Anbieters aus. Hier unsere Tipps.

Adblocker gegen ausgespielte Werbeanzeigen

Fans von mobile Games aufgepasst: Gratis Handyspiele finanzieren sich zum Großteil über Werbung. Sowohl Anzeigen also auch Video-Einspielungen fressen beim Laden wertvolles Datenvolumen. Mit einem kostenlosen Adblocker ist damit Schluss. Diesen können Sie entweder als Erweiterung im Smartphone-Browser einstellen oder als eigene App kostenlos auf Ihr Android-Smartphone, beispielsweise das Samsung Galaxy S21 Ultra, herunterladen.

Datenvolumen im Google Chrome-Browser sparen

Wer mit dem Google Chrome-Browser im Internet surft, kann mit einer einfachen Einstellung zusätzlich Datenvolumen sparen. Dafür einfach Chrome öffnen, oben rechts auf die drei kleinen Punkte und im Anschluss auf „Einstellungen“ klicken. Hier findet sich der sogenannte Datensparmodus. Ist dieser aktiviert, komprimieren Google-Server Daten auf Websites, bevor sie das Android-Smartphone lädt und verarbeitet. Beim täglichen Surfen macht sich das kaum bemerkbar, Bilder können höchstens leicht unscharf wirken.

Automatische App-Synchronisierung deaktivieren

Wussten Sie, dass Apps im Hintergrund ständig nach Updates suchen und diese teilweise sogar durchführen, wenn Sie nicht mit dem WLAN verbunden sind? Das kostet nicht nur wertvolles Datenvolumen, sondern auch Akkuleistung. Die automatische Synchronisierung lässt sich mit wenigen Klicks in den Datennutzungseinstellungen ändern. Hier einfach die Option „Datensparen“ auswählen. Wer einzelne Apps immer auf dem neuesten Stand halten möchte, kann entscheiden, welche Anwendungen trotzdem automatisch Updates bekommen. So können Sie beispielsweise die Synchronisierung Ihrer Online-Banking-App eingeschaltet lassen, während Facebook, YouTube und Co. Updates erst bei Zugriff auf ein WLAN-Netzwerk machen können.

Konten und Sicherheit
Konten
Daten automatisch synchronisieren
Konten und Sicherheit
Konten
Daten automatisch synchronisieren

Ausreichend Datenvolumen dank starkem LTE-Tarif von Galaxy EXPERTE

Egal, ob Hobby-Influencer, Mobile-Gaming-Fan oder Gelegenheitssurfer: Jeder hat ein eigenes Nutzerverhalten und damit auch einen individuellen Bedarf an monatlich verfügbarem Datenvolumen. Die oben genannten Tipps und Samsung Hacks helfen, einen besseren Eindruck vom eigenen Datenverbrauch zu bekommen und diesen im Zweifelsfall schon vor der Drosselung effektiv zu reduzieren. Voraussetzung dafür ist allerdings, den passenden Handytarif gewählt zu haben. Auf galaxyexperte.de gibt es viele unterschiedliche LTE-Tarife mit individuell wählbarem Datenvolumen – von 1 GB bis zu 20 GB monatlich. So findet jeder das passende Paket mit ausreichend Datenvolumen zum Highspeed-Surfen – auch am Ende des Monats.

Bildquellen

Flaticon / https://www.flaticon.com/authors/freepik

Infografik / https://www.freepik.com - Designed by pikisuperstar


Teilen Sie diesen Artikel

Facebook Twitter WhatsApp
Kontakt
06181 7074 260

Täglich 06:00 – 22:00 Uhr

06181 7074 250

Täglich 06:00 – 22:00 Uhr

06181 7074 135

Mo. – Fr. 09:00 – 18:00 Uhr

06181 7074 044

Täglich 00:00 – 24:00 Uhr

Zum Kontaktformular
Herzlich willkommen im Galaxy EXPERTE Chat.

Gerne helfen wir Ihnen persönlich weiter.
Bitte wählen Sie zunächst Ihr Anliegen:

Kundenservice

Bei Fragen zu Ihrem Vertrag nutzen Sie bitte den Chat in Ihrer persönlichen Servicewelt. Aus Datenschutzgründen benötigen wir hierfür Ihre Anmeldung unter https://service.galaxyexperte.de/

06181 7074 260

Kontakt

Wir sind täglich von

06:00 – 22:00 Uhr

für Sie erreichbar.